Karpaltunnelsyndrom

Das bekannteste Nervenkompressionssyndrom, das Karpaltunnelsyndrom, entsteht durch eine Einklemmung des Mittelnervs (N. medianus) im Bereich der Handwurzel. Das Syndrom beginnt mit einem Kribbeln im Daumen-, Zeige- und Mittelfinger. Im weiteren Verlauf  kommt es zu einem Taubheitsgefühl und zu Schmerzen im Bereich dieser Finger. Nach einer ausgiebigen klinischen Untersuchung kann mit einer entsprechenden neurologischen Untersuchung die Indikation zur Operation gestellt werden.