Dupuytrensche Kontraktur

Bei dieser Erkrankung – benannt nach dem Pariser Anatomen Dupuytren – handelt es sich um eine unterschiedlich stark ausgeprägte Funktionsbeeinträchtigung der Beugung und Streckung aller Langfinger und des Daumens. Diese Beschwerden können operativ durch Entfernung der Verhärtungen und Freilegung der Beugesehnen beseitigt werden. Oft ist eine intensive ergotherapeutisch Nachbehandlung, im Sinne einer Fingergymnastik und Narbenbehandlung, notwendig.