Brustwarzenkorrektur

Eine eingezogene Brustwarze (Schlupfwarze) oder eine zu große Brustwarze ist meist angeboren. Dies kann sowohl ein medizinisches als auch ein ästhetisches Problem darstellen und dadurch das Körpergefühl beeinträchtigen.

Eingriff

Der Eingriff wird ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführt. Bei der eingezogenen Brustwarze werden über einen kleinen Schnitt unterhalb der Brustwarze  die Fasern, die für das Einziehen verantwortlich sind durchtrennt. Dadurch kann die Brustwarze wieder herausgeholt werden. Die kleine entstehende Narbe ist später kaum sichtbar. Eine zu große Brustwarze kann mit verschiedenen individuellen Schnitttechniken verkleinert werden.

Nachwirkungen

Gefühlsstörungen im Bereich der Brustwarze sind in der Regel nur vorübergehend. Schwellung und Verfärbung durch Blutergüsse klingen in der Regel nach 1 bis 2 Wochen ab. Nach der Korrektur einer eingezogenen Brustwarze ist in den meisten Fällen nach der Operation das Stillen nicht mehr möglich.