Augenlidstraffung

Ein tiefer Blick in die Augen verrät uns viel über die Person, die uns gegenübersteht. Der Ausdruck der Augen ist unverwechselbar. Er kann wach sein, freundlich, interessiert, sympathisch aber auch traurig, müde und schwer. Oftmals kommen schöne Augen nicht richtig zu Geltung, weil Hautüberschuss an den Ober- und Unterlidern den Blick beeinträchtigen. Ein gezielter plastisch-chirurgischer Eingriff kann hier Abhilfe leisten.

Oberlidstraffung

Die Straffung sogenannter Schlupflider gehört zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen in der ästhetischen Chirurgie. „Hängende“ Oberlider lassen uns müde und traurig aussehen. Sie verleihen dem Gesicht einen schweren Ausdruck der oft nicht mit der inneren Einstellung einer Person im Einklang steht. Eine Oberlidstraffung kann einen frischen, munteren Gesichtsausdruck zurückbringen. Medizinisch indiziert ist eine Oberlidstraffung dann, wenn mittels Perimetrie – einer augenärztlichen Untersuchungsmethode – eine Einschränkung des Gesichtsfeldes nachgewiesen werden kann. In diesen Fällen übernimmt die Krankenkasse sogar die Operationskosten.

Profis achten darauf, dass bei der Oberlidstraffung nicht nur der Hautüberschuss beseitigt wird, sondern auch das darunterliegende Fettgewebe entnommen wird und der Augenlidmuskel, wenn notwendig, ebenfalls entsprechend gestrafft wird. Die Narbe verläuft in der Augenumschlagfalte und ist nach wenigen Wochen so gut wie nicht mehr sichtbar.

Dieser relativ unkomplizierte Eingriff kann ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt werden und dauert etwa eine Stunde. Durch konsequente Kühlung und Schonung nach der Oberlidstraffung, kann das Entstehen von Blutergüssen und Schwellungen weitgehend verhindert werden.

Unterlidstraffung

Störende Tränensäcke korrigiert man mit einem Schnitt entlang der Unterlidkante. Somit ist die dabei entstehende Narbe von den unteren Wimpern bedeckt und daher nahezu unsichtbar. Überschüssiges Haut- und Fettgewebe wird entfernt und das Unterlid gestrafft. Mitunter muss ein spezielles Fettdepot mobilisiert werden um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Die Unterlidstraffung ist etwas komplizierter als die Oberlidstraffung und sollte unbedingt von einem Profi durchgeführt werden. Der Eingriff dauert in etwa eine Stunde und kann ebenfalls ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Oberlid- und Unterlidstraffungen können auch miteinander kombiniert werden.